Be flexibel

Be flexibel

"Wenn etwas beim 3 x nicht besser wird, ändere es"
Dieser Satz von Linda klingt sein vielen Jahren in meinem Kopf und meist wiederhole ich etwas auch höchstens 2 x wenn ich keine Entwicklung merke.

Auch durch meine Centered Riding Ausbildung 1999 lernte ich, dass meine Reitschüler ausführen, was ich ihnen anleite, wenn ich es ihnen in den Worten oder auf den Wegen anleite, die sie verstehen und umsetzen können.
Als ich begann Reiter zu unterrichten, dachte ich oft, es mangele an Motivation, Konzentration, Willen. Doch dann lernte ich, es mangelte an guten Anweisungen.

Und viele Pferde haben das gleiche Thema mit ihren Reitern. Sie verstehen sie nicht, oder sie können nicht umsetzen, was sie tun sollen.

Darum ist es die Aufgabe eines guten Pferdemenschen seine Anweisungen, sein eigenes Verhalten so ändern zu können, dass ein Pferd verstehen und ausführen kann, statt es für das zu bestrafen was es versucht oder ihm Unwillen zu unterstellen.

Es ist unsere Aufgabe einen Weg zu finden, es so zu leiten, zu lehrern und zu trainieren, dass es sich sicher bei uns fühlt, da es verstanden wird und verständlich und befähigend angeleitet wird.

Das Original-Zitat auf dem Foto ist von Walter Barbee und dort steht statt des Wortes "Pferd" das Wort "Kind"
Aus meiner SIcht, trifft es auf jede Kommunikation mit einem Wesen zu, dass wir in irgendeiner Weise lehren wollen.

Wenn wir mit eine schnappenden Pferd arbeiten, und wir bestrafen es nicht, sagen die Leute oft: ""Das darf der nicht, den muss man dafür bestrafen" Dann antwortet Linda: "War das erfolgreich, bisher?"